Freitag, 6. April 2012

Geheimer Badesee in Hamburg

Neulich war ich bei schönstem Frühlings-Sonnenschein in der Natur unterwegs und ich konnte nicht umhin, einen kleinen Abstecher in Richtung Raakmoor zu machen. Ein geheimer Badesee in Hamburg Hummelsbüttel, den ich von früher kannte, zog mich an. Die angrenzende Sonnenanbeter-Wiese war in den achtziger Jahren immer ganz gut besucht. Ich selbst bin damals sehr oft dort gewesen weil es einfach ein herrliches Plätzchen ist und man beim Sonnen und beim Baden wunderbar relaxen konnte.
Nun musste ich etwas wehmütig an diese schöne entspannte Atmosphäre von damals zurück denken.


Geheimer Badesee in Hamburg - die angrenzende Pferdekoppel.




Diese Pferdekoppel in Hamburg Hummelsbüttel war einst die Sonnenwiese am geheimen Badesee.




Die Sonnenwiese an dem geheimen Badesee war kein offizieller Platz zum Sonnenbaden sondern eigentlich eine Pferdekoppel. Man konnte diese geheime Wiese vom Weg aus nicht direkt sehen und um dort hin zu gelangen, musste man erst über zwei Zäune klettern. Die Eigentümer tolerierten aber netterweise die Besucher.
Ich hatte diesen versteckten Badeplatz damals zufällig entdeckt, als ich auf Foto-Pirsch in der Gegend war. Ansonsten war der Platz nur Insidern bekannt.


Sonnenwiese und rechts der Badesee



Durch ein Loch im Zaun ging es runter zu dem geheimen Badesee in Hamburg.




Die Wiese mit der Badestelle an dem geheimen Badesee zog viele junge Leute an und war ein Treffpunkt für FKK-Fans. Sie war ein Geheimtipp. Die Sonnenanbeter waren alle gut drauf und es herrschte eine sehr entspannte und peacige Atmosphäre. Zum Baden kletterte man durch ein Loch im Zaun, durch das man zu dem schönen See hinunter kam. Der See hatte glasklares Wasser und beim Schwimmen tauchte schon ab und zu mal ein Haubentaucher mit kleinem Fisch im Schnabel direkt vor einem auf.
Der See war eigentlich auch kein offizieller Badesee sondern ein Pachtgewässer des Angelvereins der Polizei. Aber auch die Polizei-Angler, die dort am Seeufer standen und angelten, tolerierten uns.


Das Loch im Zaun zum See ist wieder geflickt.



Leider kamen dann Anfang der neunziger Jahre, als der geheime Badesee dann doch nicht mehr so geheim war, immer mehr Leute, die dort ihren Müll liegen ließen, Feuer machten, die Zäune der Pferdekoppel beschädigten oder zerstörten und so weiter. Manchmal lagen dann an den Feuerstellen der vergangenen Nacht die Scherben von zerbrochenen Flaschen und anderer Müll herum.


Idylle am Badesee in Hamburg.



Jetzt steht nur mein einsamer Rucksack auf der Wiese.




Da war es natürlich klar, dass sich die Besitzer der Wiese das nicht länger gefallen ließen. Im nächsten Frühjahr wurde die Wiese kurzerhand umgepflügt, so dass sich niemand mehr dort in die Sonne legen wollte.
Was lernen wir daraus wieder einmal? Es gibt immer wieder einige Idioten, die nicht nur den anderen sondern auch sich selbst alles kaputt machen.


Ich mag die Gegend hier beim Raakmoor sehr gern.


Jetzt muss ich immer bis nach Hamburg Boberg zum Baden fahren :( Das ist dort zwar leider auch kein geheimer Badesee mehr aber trotzdem ganz schön. Es sei denn, ich bin gerade in Graal-Müritz. Dann habe ich die Ostsee direkt vor meiner Haustür! :-)

Kommentare:

  1. Hej RyBee,
    "eine schöne Geschichte" ... was man ja auf zweierlei Art lesen kann ;-)! Leider lernen manche solche Fleckchen erst zu schätzen, wenn es sie nicht mehr gibt.

    Frohe Ostern
    smultron

    AntwortenLöschen
  2. Der Mensch steht sich sebst im Wege... die begreifen es nie!!!!
    Schöne Aufnahmen... ich kenne die Gegend nicht.... schade!
    Aber ich/wir wohnen hier sehr ländlich... so habe ich auch meinen Ausgleich!
    LG

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über eure Kommentare!